Möglichkeiten des zeitgenössischen Drucks: Gelenkprothesen, gigantische Plakatwände und Fotofliesen

Moderne Technologie prägt die Welt um uns herum. Die Raketenentwicklung der IT-Branche geht Hand in Hand mit der Druckindustrie. Neue Prozesse und Geräte im Druckbereich werden vielfältig eingesetzt. Von Gesundheitswesen und Industrie, insbesondere über 3D-Drucker, über Werbung bis hin zur Übertragung von Fliesenmotiven als modernes Interieurelement. Kurz gesagt, die Gegenwart bringt unzählige Arten des Druckens mit sich, da mit den aktuellen Geräten praktisch alles gedruckt werden kann. Was sind die interessantesten verfügbaren Optionen?

Großformatdruck vom Schöpfer der größten Werbetafeln

Eine der Techniken, auf die wir sehr oft stoßen, ist der großformatige Digitaldruck. Damit werden die meisten Werbetafeln hergestellt. Autoaufkleber und Geschäftskosten bilden dank selbstklebender Folie keine Ausnahme. Ein unbestreitbarer Vorteil dieser Methode ist die Beständigkeit gegen äußere Einflüsse sowie die langfristige Erhaltung der Farbbeständigkeit und nicht zuletzt die unbegrenzte Druckgröße und die große Auswahl an verwendeten Materialien,  zu denen neben den genannten Folien auch Fahnen, Netze, Polycarbonate und Textilien und Teppiche gehören. Dass diese moderne Technologie im Druckbereich unvorstellbare Möglichkeiten bietet, belegen auch Plakatwände von gigantischen Ausmaßen. Dazu gehört beispielsweise ein Werbebanner, das in der Vergangenheit von einem der weltweit führenden Automobilhersteller im achtgrößten Gebäude Madrids (Spanien) – Edificio España – hergestellt wurde. Seine Fläche betrug beeindruckende 5.265 Quadratmeter. Dies sind ungefähr drei Viertel der Gesamtfläche des Fußballplatzes in Letná in Prag.

Farbfixierung mit UV-Licht

Auch der digitale UV-Druck ist eine beliebte Technik. Es handelt sich um einen Druck, der auf dem Aufbringen von Spezialtinten basiert, die durch UV-Licht fixiert werden. Mit diesem Verfahren kann das Endprodukt unmittelbar nach dem Drucken verwendet werden. Deshalb gehört diese Methode zu den gefragtesten. Dies liegt jedoch auch an der Fähigkeit, Bilder auf attraktive Materialien zu übertragen, die dann zu interessanten und kreativen Formen verarbeitet werden. Das Angebot ist wirklich breit. Das Motiv kann zum Beispiel auf Stein, Glas, Holz, Keramik, Plexiglas oder PVC mit Vinyl übertragen werden. Ausnahmen sind Metalle – Aluminium, Messing und Kupfer. Aufgrund der vollen und hellen Farben und der guten Beständigkeit gegen Beschädigungen wird diese Methode häufig zum Bedrucken von Werbeartikeln verwendet. Hochmoderne UV-Drucker haben zudem den Vorteil, Energie zu sparen und in einer Stunde bis zu mehrere  tausend Artikel zu drucken.

Der 3D-Druck verarbeitet Zahnimplantate und U-Boot-Teile

3D-Drucker sind das Phänomen der heutigen Zeit. Grundsätzlich kann mit ihrer Hilfe alles produziert werden. Sie sind beispielsweise in der Industrie und im Gesundheitswesen weit verbreitet. Viele Unternehmen haben sie in den Herstellungsprozess einbezogen und sie zu Prototypen für die Herstellung von Endprodukten gemacht. Sie haben ihre Anwendung bei Automobilherstellern, in Unternehmen für Gelenkrestaurationen und Zahnimplantaten und in vielen anderen Bereichen gefunden. Das gebräuchlichste Material für diesen Druck sind verschiedene Arten von Kunststoff und Büropapier, aber auch Metalle wie Gold und Bronze.  Für die Anfänge dieser Technologie müssen wir bis in die zweite Hälfte des letzten Jahrhunderts zurück. 1986 wurde der US-amerikanische Händler Chuck Hull für die Stereolithographie patentiert, die Bildung dreidimensionaler Objekte aus Photopolymerschichten mit Hilfe von UV-Lasern. Sein Unternehmen entwickelte daraufhin das sogenannte Stereolithographiegerät SLA-1, auf dessen Basis das Modell SLA-250 hergestellt wurde. Es wurde anschließend der Öffentlichkeit angeboten und verwendet. Das SLA-1-Modell ist im Henry Ford Museum in Dearborn, Nordamerika, zu sehen. Der modernste und größte 3D-Drucker befindet sich am anderen Ende der Welt bei der australischen Firma Titomic. Das Gerät besticht nicht nur durch seine Größe, die einem Bus ähnelt, sondern auch durch seine Geschwindigkeit. Innerhalb weniger Minuten schafft er es, Metallteile von U-Booten oder Flugzeugen von mehreren Metern herzustellen.

Drucken Sie auf Kacheln mit der vierfachen Auflösung wie auf normalen Fotos

Das gleiche Stück Evolution ist auch der neuen Technologie zu verdanken, die eine Kombination aus Fotos und gewöhnlichen Kacheln bietet. Das deutsche Unternehmen C.Art Studio war Pionier auf unserem Kontinent. Dank ihres Verfahrens können die Menschen jetzt “Fotospeicherung” in jeden Raum mit einem Bild von außerordentlicher Detailtreue integrieren, frisch in der Tschechischen Republik. Dank des technologischen Fortschritts der letzten 30 Jahre können Sie Ihr gewünschtes Foto oder Motiv mit einer Auflösung von bis zu 1200 DPI auf die Kacheln drucken. Zum Zoomen werden normale Fotos in guter Qualität mit etwa 300 DPI oder 300 Pixel pro Zoll (2,54 cm) gedruckt. Kacheln zeigen also Fotos mit der vierfachen Auflösung an. Das Motiv wird dann mit Tonern, die Pigmentmischungen enthalten, auf eine spezielle Folie gedruckt. Es ist auch interessant, dass den ausgewählten Farben für Toner Goldstaub hinzugefügt wird. Nach dem Aufbringen des Bildes auf das Substrat beginnt der Ofenbrennprozess. Diese Art von Fliesen aus dem Atelier C Art, in dem jedes Stück ein Original ist, wird als geeignete Ergänzung zum Interieur verwendet, z. B. in Gastronomieeinrichtungen, Hotels und Privathäusern. Flächendeckende Motive in Besprechungsräumen oder Wellnesscentern, bilden dabei keine Ausnahme.

Quelle: pravodajstvi24.cz. Den Presseartikel finden Sie hier.